Aschesauger ohne Motor

Sicherlich kennen Sie das Problem, dass bei der Reinigung von Holzöfen, Grills oder Pelletheizungen gerne etwas Asche daneben fällt. Insbesondere die Säuberung mit dem Handbesen wirbelt oft reichlich Schmutz auf. Um den Kamin jedoch sauber und instand zu halten spielt der Aschesauger eine immer größere Rolle. Interessierte fragen sich in diesem Rahmen immer wieder, ob denn ein motorbetriebener Aschesauger – oder ein Aschesauger ohne Motor des Rätsels Lösung ist. Diese beiden Varianten sollten Sie vorab unterscheiden. Der Aschesauger mit Motor erfordert kein weiteres Zubehör. Es handelt sich hier um ein eigenständiges Gerät, das mit einem Antrieb ausgestattet ist, der Asche und Schmutzpartikel ansaugt. Ein in der Regel wartungsfreies Filtersystem sorgt dafür, dass die Asche in einem luftdichten Sammelgefäß landet und nicht an die Raumluft abgegeben wird. Diesbezüglich finden Sie in unserem Aschesauger Test vielverkaufte Geräte mit Hinweisen und Empfehlungen.

Davon abzugrenzen ist der Aschesauger ohne Motor! Von einem motorlosen Gerät spricht man, wenn zu dessen Betrieb ein herkömmlicher Staubsauger erforderlich ist. Dieser Staubsauger wird dann an den Ascheauffangbehälter (ohne eigenen Motor) angeschlossen. Selbstverständlich handelt es sich auch hier um ein praktisch luftdichtes System, welches dank integrierter Metallfilter dafür sorgt, dass der Schmutz in einem präparierten Metallbehältnis landet. Der Aschesauger ohne Motor ist in der Regel etwas günstiger, erfordert jedoch ein zweites Gerät (den Staubsauger), der bezüglich Anschluss und Saugkraft seine Anforderungen auch erfüllen sollte. Zudem ist in besonderem Maße darauf zu achten, dass die Asche vollständig erkaltet ist. Noch warme Rückstände und heiße Verwirbelungen können sonst zum Defekt des Haushaltsstaubsaugers führen.

Fazit zum Aschesauger ohne Motor

Beim Aschesauger ohne Motor handelt es sich prinzipiell lediglich um ein Filtersystem, einen Aschefilter, der einem herkömmlichen Staubsauger vorgeschaltet wird und über einen eigenen Auffangbehälter verfügt. Der motorlose Aschesauger ist im Regelfall kostengünstiger als sein Pendant mit eigenem Antrieb, und verhindert im Gebrauch, dass feinste Asche- oder Rußpartikel ihr Staubsauggeräte beschädigen.

Vorteile:

  • Im Regelfall kostengünstiger als ein motorbetriebener Kaminsauger
  • Leicht, und handlich im Gebrauch
  • Da ein Motor fehlt, kann dieser auch nicht kaputt gehen. Womöglich haben Sie an einem Aschesauger ohne Motor länger ihre Freude.

Nachteile:

  • Der Aschesauger ohne Motor braucht zwangsläufig ein weiteres Elektrogerät, um einsatzfähig zu sein.
  • Bei häufigem Gebrauch mag das Aufbauen und Anschließen unhandlich sein.
  • Die Saugstärke ist häufig geringer als bei einem motorbetriebenen Aschesauger, auch da ein Teil der Saugkraft über das Schlauch- und Rohrsystem verloren geht.
  • Ihr Staubsauger muss an den Aschesauger anschließbar sein, und auch beim Neukauf eines Staubsaugers muss auf entsprechende Kompatibilität geachtet werden.