Kindersicherung für den Kaminofen

Natürlich sind Kamine etwas Wundervolles: In kalten Wintern spenden sie wohlige Wärme und sorgen für viel Gemütlichkeit im Zuhause. Gleichzeitig muss man sich jedoch als Besitzer eines Kamins auch darüber im Klaren sein, dass offenes Feuer immer eine große Gefahr für Kinder und Haustiere darstellt. Genau deshalb ist es wichtig, eine entsprechende Kindersicherung für Kaminöfen zu kaufen – sie kann im Ernstfall sogar Leben retten.

So wichtig ist eine Kindersicherung für den Kaminofen

Wer eine Kindersicherung für Öfen anbringt, schützt Kinder und Haustiere effektiv vor Verletzungen und Verbrennungen jeglicher Art. Vor allem Kleinkinder sind sehr neugierig: Sobald Babys krabbeln können, erkunden sie alle Ecken des Hauses und wagen sich so auch schnell an gefährliche Bereiche heran. Ein unachtsamer Moment genügt – und schon kann ein schlimmer Unfall geschehen! Für Eltern, die einen Kamin im Haus haben und regelmäßig in Betrieb haben, ist eine Kindersicherung für Kaminöfen daher ein absolutes Muss. Verbrennungen können übrigens nicht nur am offenen Feuer, sondern auch an heißen Schwedenöfen entstehen, die über eine geschlossene, aber aufgeheizte Front verfügen.

Selbst Erwachsene können heiße Ofentüren häufig nur mit entsprechenden Schutzhandschuhen anfassen – so kann man sich vorstellen, wie wichtig eine Kindersicherung für Kaminöfen ist. Grundsätzlich dürfen Kinder niemals unbeaufsichtigt im selben Raum wie ein Kamin oder Schwedenofen sein, denn hier kann schon binnen weniger Sekunden Schlimmes geschehen.

Ein Kaminschutzgitter – die ideale Kindersicherung für Öfen oder Kamine

Wer einen Kamin besitzt und Kinder, aber auch Haustiere wie Hunde und Katzen vor dem Feuer schützen möchte, sollte in keinem Fall auf ein Kaminschutzgitter verzichten. Es bewahrt nicht nur davor, dass Funken nicht herumfliegen und so unter Umständen einen Brand entfachen können, sondern schützt auch Kinder davor, zu nah an die Feuerquelle heranzutreten. Grundsätzlich sollte es sich dabei stets um ein stabiles, fest installiertes Modell handeln, das nicht wackelt, aber bewegliche Einzelteile besitzt.

in solches Schutzgitter zäunt den Kamin rundherum ein und bietet dem Kind somit keine Möglichkeit, zu nah an das Feuer heranzukommen. Der Mindestabstand zum Kamin sollte dabei nicht weniger als 90 cm betragen. So geschieht selbst dann nichts, wenn das Baby die kleinen Ärmchen durch das Gitter hindurchstreckt.

Wichtig: Kaufen Sie nie Kaminschutzgitter, die über Bestandteile aus Holz oder Kunststoff verfügen – auch diese bringen eine potenzielle Brandgefahr mit sich. Hochwertige Produkte sind stets aus feuerfestem Gusseisen oder Metall gefertigt und damit sehr robust, langlebig und vor allem stabil.

Wenn einmal Feuerholz im Ofen nachgelegt werden muss, kann eine Art Tür im Gitter entsichert werden. Diese sollte für Erwachsene leicht zu öffnen, aber für Kinder nicht erreichbar sein. Hier empfiehlt es sich, vor dem Kauf verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen, damit es sich auch wirklich um ein Kaminschutzgitter handelt, das vom Kind nicht bedient werden kann.