Rußentferner Test

Rußentferner für Kaminofen, Holzofen oder Ölofen

Flammen setzen Ruß ab, so gut die Luft- und Zugregulation auch sein mag – das liegt in der Natur der Sache. Sie als Ofenbesitzer bemerken dieses Phänomen spätestens am Ruß und an anderen hartnäckigen Verbrennungsrückständen, die sich im Ofen oder an der Kaminscheibe ablagern, was im zeitlichen Verlauf früher oder später auch die Regulation des Zugs beeinträchtigen mag, nicht selten aber zumindest unschön den Blick auf die lodernden Flammen trüben kann. Um diese kohlenstoffhaltigen Ablagerungen zu entfernen und um den Ruß effektiv zu beseitigen findet der Rußentferner in vielen Haushalten Verwendung.

Rußentferner werden eingesetzt, um den Innenraum des Kamins von Verschmutzungen zu befreien. Sie entfalten häufig in Pulverform, als Spray oder als gebrauchsfertiges Konzentrat ihre katalytische Wirkung.

Die regelmäßige Anwendung eines Rußentferners kann auch den Schornsteinzug verstärken und damit unter anderem die Lebensdauer des Ofens verlängern.

Rußentferner bieten obendrein auch ein größeres Maß an Sicherheit: Beispielsweise wird durch das Austrocknen von Teerablagerungen dafür gesorgt, dass diese Ablagerungen im Kamin oder im Rauchabzug sich nicht mehr entzünden können.

Bevor Sie einen Rußentferner für ihren Ofen kaufen – Rußentferner im Test

Achten Sie vor dem Kauf darauf, dass der Rußentferner einfach in der Handhabung ist, und für verschiedene Einsatzbereiche, d.h. verschiedene Kaminarten, Rauchabzüge oder Einsätze Verwendung finden kann. So können Sie schließlich Teer- und Rußablagerungen entfernen, ganz gleich ob Sie Kohle, Holz oder Heizöl verbrennen. Ein Spray oder Gel erleichtert teilweise die Handhabung, weil das Mittel aufgrund seiner Konsistenz auch auf senkrechten Flächen gut einwirken kann, um dort hartnäckige Verschmutzungen aufzulösen.

Beachten Sie mögliche Schadstoffe im Reiniger, zumindest auch jene Chemikalien, die möglicherweise mit Metallen wie beispielsweise Zink oder Aluminium reagieren und damit die entsprechenden Elemente an ihrem Ofen schädigen könnten. Umweltfreundlich wäre der Reiniger, wenn er als biologisch abbaubar deklariert ist.

Rußflecken in der Wohnung entfernen

Bevor Sie hier einen speziellen Rußreiniger anwenden, sollten Sie Flächen an Wand oder Boden, die mit Asche oder Rußflocken belegt ist, zunächst davon vorsichtig befreien. Hier empfiehlt es sich den Schmutz aufzusagen, oder als ersten Schritt den Aschesauger zu bemühen.

Sind die Stellen an der Wand oder auf dem Fußboden wischfest und abwaschbar, kann ein Reinigungsmittel, welches in der Lage ist auch öl- beziehungsweise fetthaltige Flecken zu entfernen, eingesetzt werden. Es empfiehlt sich, den Rußentferner, oder ein alternatives Reinigungsmittel aus dem Haushalt in diesem Fall an einer nicht leicht einsehbaren Stelle zu prüfen. Tragen Sie die Lösung auf, lassen sie diese antrocknen und beurteilen Sie mögliche farbliche oder strukturelle Veränderungen am Untergrund. Es wenn das Mittel diesen Test besteht, empfiehlt es sich, auch die rußverfärbten Stellen damit anzugehen. Beachten Sie jedoch, dass sie nicht fest reiben, sondern das Mittel dünn auftragen und von der Oberfläche des Wand- oder Bodenbelags abwischen. Küchenschwämme eignen sich dafür erfahrungsgemäß gut.

Alternativ zu diesem Vorgehen bleibt bei gröberen Verschmutzungen, zum Beispiel einem Brand, lediglich das Überpinseln der Flächen mit Farbe, wobei auch hier der Ruß zunächst entfernt werden sollte.

Hinweis: Entfernen Sie Ruß oder Asche nie mit Wasser. Dieses Vorgehen vergrößert die Flecken nicht selten. Sie benötigen unbedingt ein fettlösliches Reinigungsmittel aufgrund der ölhaltigen Rußpartikel.

Rußentferner für Glasflächen: Der Kaminscheibenreiniger

Wenn Sie rußgefärbte oder gar eingebrannte Verschmutzungen bei einer am Ofen eingebrachten Glasscheiben entfernen möchten, dann sollten Sie gegebenenfalls den Kauf eines Kaminscheibenreinigers erwägen. Ein solches Produkt wird häufig aufgesprüht oder mit einem alten Lappen aufgetragen. Rußrückstände auf Glas werden so gelöst, bevor sie diese schließlich nach entsprechender Einwirkzeit mit einem Tuch, im Idealfall bequem und mühelos, abwischen können.

Rußentferner für Autos

Auf dem Markt gibt es auch für Fahrzeuge, respektive deren Bauteile wie Injektoren, Ventile oder Ansaugkrümmungen Reinigungsmittel, die damit werben kohlenstoffhaltige Verschmutzungen an den Fahrzeugteilen zu entfernen.